Fx Nomads Forex Trading Bot Cover

Selbstversuch: 8% pro Monat(!) mit einem Forex Trading Bot – Kann das wirklich wahr sein?

Passives Einkommen ist so etwas wie der heilige Grahl für jeden, der ein selbstbestimmtes Leben führen möchte.

Eine besonders lukrative Möglichkeit bietet Fx Nomads mit ihren Devisen Trading Bots an: Bis zu 10% vor Kosten (8% nach Kosten) sollen hier drin sein, pro Monat!!!

Ich wollte wissen, was der Bot wirklich kann und startete den Selbstversuch.

Die aktuellen Ergebnisse erfährst du jeden Monat hier:

Bei den Informationen auf dieser Seite handelt es sich um
keine Finanzberatung oder Anlageempfehlung.
Der Autor teilt lediglich seine Erfahrungen und eigene Meinung.

Inhaltsverzeichnis: Fx Nomads Trading Bot
    Add a header to begin generating the table of contents

    FX Nomads Ergebnisse gesamt

    STAND 31.08.2021

    investiert am 21.05.2021
    3.000 €
    3.000 €
    Stand am 31.08.2021
    3.971 €
    3.971 €
    Rendite nach Kosten und 102 Tagen
    32,77 %
    32,77 %
    durchschn. Rendite/Monat (30 Tage)
    9,64 %
    9,64 %

    Fazit zum 31.08.2021:

    Bis jetzt hat das Portfolio mit 9,64 % pro Monat sogar
    mehr erwirtschaftet als die angekündigten 8 %.

    FX Nomads Ergebnisse auf Monatsbasis

    Previous
    Next

    In dem Infosheet von Fx Nomads siehst du

    • Backtests der letzten 10 Jahre
    • die tagesaktuelle Statistik
    • weitere Infos zu dem Team, Sicherheit der Anlage, Risiken und Chancen.

    Daher: Bevor du selbst investierst, bitte unbedingt erst das Infosheet downloaden.

    Key Facts zum Forex Trading Bot "Poseidon" von FX Nomads

    4 - 8% Rendite pro Monat laut Backtests

    Das Backtesting über 10 Jahre ergibt eine durchschnittliche Rendite von 5 - 10% im Monat. Nach Kosten sind es etwa 4 - 8%.

    Trading Bot generiert passives Einkommen

    Der Forex Robot kombiniert verschiedene Strategien und handelt automatisiert sowie eigenständig nach festgelegten Signalen.

    menschlicher Portfoliomanager

    Ein menschlicher Portfolio-Manager überwacht die Trades und sichert bei ungewöhnlichem Marktverhalten (wie einem Crash) das Portfolio ab.

    Hintergründe: So kam es zu dem Selbstversuch

    Den Mai 2021 verbrachte ich einmal wieder in meiner Wahlheimat Zypern. Auf einem Unternehmertreffen habe ich Stefan und Bianca von Fx Nomads kennengelernt.

    Ihr Versprechen: Mit ihrem Trading Bot sind satte und automatisierte Gewinne am Forex-Markt möglich: Zwischen 5 und 10 % pro Monat(!) sollen vor Kosten drin sein. 

    Die zwei waren mir sympathisch, nicht zuletzt, weil sie auch ganz offen von Verlustmonaten und Risiken gesprochen haben.

    Aus meiner Zeit bei der Bank weiß ich: Risiken gibt es immer! Und wer das verneint, hat entweder keine Ahnung, oder will mich über den Tisch ziehen.

    Dieses Gefühl hatte ich bei den beiden überhaupt nicht, also habe ich mich entschieden, ihren Bot mit dem Mindest-Betrag von 3.000 € zu testen.

    Screenshots aus der Trading-App

    Man kann sein Portfolio sowie jeden einzelnen Trade des Bots in Echtzeit verfolgen. Hierzu wird nur die Smartphone-App MetaTrader 4 benötigt. Sie ist gratis und für Android, iPhone, iPad sowie PC verfügbar.

    Sobald sie mit dem Depot verbunden ist, zeigt sie unter anderem folgendes an:

    So kannst du investieren

    Das Investment am Forex Markt beinhaltet nicht nur Chancen, sondern auch Risiken!

    Daher solltest du dich gut informieren, bevor du investierst.

    Du hast 2 Möglichkeiten, dies zu tun:

    1. Informiere dich selbst: Lade dir das Info-Sheet herunter.
    2. Lass dich informieren: Nimm Kontakt auf.

    FAQ - häufige Fragen und Antworten zum Forex Bot "Poseidon"

    • Forex wird oft mit FX abgekürzt und bedeutet „Foreign Exchange“, also Fremdwährung.
    • Ein weiterer Begriff dafür lautet „Devisen“.
    • Die Begriffe Forex-Markt, FX-Markt, Währungs-Markt und Devisen-Markt beschreiben also ein und dasselbe: Den Markt, auf dem Fremdwährungen wie EUR, USD, JPY, GBP, etc. gehandelt werden.
    • Der Forex-Markt ist der größte Finanzmarkt der Welt.
    • Hier sind große Gewinne möglich, allerdings ist der Handel auch riskant.
    • Man sollte sich gut auskennen, um sein investiertes Kapital nicht zu verlieren. Private Anleger haben das nötige Wissen meist nicht.
    • Daher sind es bis jetzt eher institutionelle Anleger und Profis, die am FX-Markt handeln.
    • Es handelt sich um einen Trading Bot, der automatisch Devisen handelt.
    • Aus über 50 Strategien werden durch Backtesting die besten herausgefiltert und zu einem Portfolio zusammengefasst.
    • Über die in Europa regulierte Copytrading-Plattform „Copytrade Market“ werden die Trades des Bots auf das eigene Depot kopiert.
    • Zu erwartende Rendite laut Backtests: 5 – 10 % pro Monat!
    • Kosten: Beteiligung an den Gewinnen (Performance Fee): 24 % der Gewinne werden automatisch einbehalten – monatliche Abrechnung.
    • Management Fee 0,2 % pro Monat auf Equity-Basis
    • Zu erwartende Rendite nach Kosten: 4 – 8 % pro Monat
    • Das absolute Minimum sind 3.000 € einmalig. Dann werden jedoch nicht alle Strategien des Portfolios genutzt.
    • Ab 5.000 € einmalig werden alle Strategien verwendet.
    • Abhebungen sind jederzeit möglich.
    • Das gilt sowohl für Teil-Abhebungen (z.B. nur die Gewinne), als auch für das gesamte Guthaben.
    • Van Sterling
    • Dabei handelt es sich um eine EU regulierte und lizensierte Vermögensverwaltung
    • GBE Brokers
    • Einer der größten europäischen FX Broker mit Sitz in Hamburg (Deutsche Eigentümer und Geschäftsführung)
    • Reguliert und lizensiert durch die CySEC und registriert bei der BaFin
    • Konten bei der Raiffeisen Bank Österreich: Einlagen unterliegen also der europäischen Einlagensicherung (100.000 € je Kunde je Bank sind geschützt.)
    • Thunderforex
    • FX Broker mit Sitz auf den Seychellen (Deutsche Eigentümer und Geschäftsführung)
    • Reguliert und lizensiert durch die FSA
    • Konten bei der Sepaga EMI mit Sitz auf Zypern: Einlagen unterliegen also der europäischen Einlagensicherung (100.000 € je Kunde je Bank sind geschützt.)
    • Das Geld liegt auf einem segregierten Bankkonto, entweder bei der Raiffeisenbank Österreich oder der Sepaga EMI Zypern.
    • Sollte der Broker oder die Bank Insolvenz anmelden, ist das Guthaben durch die europäische Einlagensicherung in Höhe von 100.000 € je Kunde und Bank geschützt.
    • Niemand, denn das Geld liegt auf deinem eigenen Depot.
    • Die einzelnen Trades werden über ein Kopiersystem durch die Vermögensverwaltung auf dein Depot kopiert.
    • Ja, der Handel am Devisen-Markt ist gekennzeichnet durch Chancen und Risiken.
    • Trotz der bisher erfolgreichen Strategien des Bots ist es möglich, Geld zu verlieren. Auch ein Totalverlust ist theoretisch möglich.
    • Durch Stop Loss Limits bei jedem Trade und einem menschlichen Portfolio-Manager wird das Risiko stark minimiert.
    • Das Verlustrisiko beschränkt sich auf das investierte Kapital.
    • Es gibt keine Nachschusspflicht.
    • Ein menschlicher Portfolio-Manager überwacht die Trades und optimiert das Portfolio bei Bedarf entsprechend der aktuellen Marktsituation.
    • Beim Portfolio „Poseidon“ wird nur mit Stop Loss gehandelt.
    • Nein, es gibt keine Nachschuss-Pflicht.
    • Über die Smartphone App Meta Trader 4 kann der aktuelle Portfoliowert sowie jeder einzelne Trade in Echtzeit nachvollzogen werden.
    • Du erhältst einen persönlichen Ansprechpartner von FX Nomads
    • Dieser beantwortet alle Fragen im Vorfeld und hilft bei der Einrichtung des Depots (z.B. per Zoom-Call).
    • Auch nach Anlage antwortet der Ansprechpartner bei Fragen und Problemen innerhalb kurzer Zeit.

    Du interessierst dich selbst für eine Investition? So geht es weiter:

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Scroll to Top

    Download Infosheet

    In dem Infosheet erfährst du mehr zu den…

    Du wirst Teil meiner E-Mail-Liste, Abmeldung jederzeit möglich.